The USA is waking up and smelling the hydrogen

German Highspeed Rail
Germany has an extensive network of high speed rail. Moving to hydrail would be clearer and greener

Planning for a Greener Future

The article about hydrail, the future and Thunder Bay is spot-on. That includes the remaining potential.

If I recall correctly, Bombardier has had two golden hydrail opportunities. The first was when Premier Dalton McGuinty had his prescient view of Thunder Bay as the manufacturing birthplace of hydrogen trains. The second was when the International Association of Railways (UIC in French) was seeking a proof-of-concept manufacturer during their HyRail initiative over a decade ago.

Today, Siemens has their hydrail Mireo; Alstom’s Coradia iLint is wowing the world; China Railway Rolling-stock is producing hydrail trams in Qingdao and Tangshan; Swiss Stadler is tooling-up for a narrow-gauge in Austria’s Zillertal valley; the UK is preparing its Porterbrook–BCRRE Breeze, an Alstom catenary-to-hydrail conversion plant and a Vivarail project; Japan (the earliest hydrail developer) has rebooted their JR East hydrail plans; and South Korea’s Hyundai Rotem is gearing up for hydrail.

After a long snooze during the Obama years, the USA is waking up and smelling the hydrogen:
North Carolina and San Bernardino, California, are poised to put the first hydrail wheels on rails.
In North America, Bombardier may have slept through the opening ceremonies but the game has hardly begun.  In the US alone there are 330,000 miles of rail that must either go hydrail or stay with extracted carbon. Canada must have a comparable network.
Cities around Canada with air quality concerns and/or climate commitment will soon be purchasing hydrail locomotives that were built decades ago as diesels. Thunder Bay could be Canada’s conversion center.
In the hydrail transition, not one trainset or locomotive design is new…or needs to be. The conversion is so straightforward that only modest modifications of existing designs plus catenary or diesel retrofits have been undertaken to launch the hydrail transition.
Cummins’ recent purchase of Hydrogenics means two big things:  the US is acknowledging the geopolitical market realities of climate protection—if not yet the science—and a global tipping point has been crossed, in that the world of chemical “extraction traction” has acquiesced to the new dawn of technogenic energy—nuclear electric and drawing from ambient energy sources that never run out, the renewables. It’s Earth’s brawn-to-brain transition.
When/if Ontario brings the world heavy hydrail for Metrolinx, a profound mile marker will have been passed. Feeder line hydrail freight will emerge quickly and, given the surprising speed at which open ocean marine hydrogen power is developing, even Class 1 freight and high speed hydrail will quietly enter strategic consideration.
Next June, Canada will host Mooresville’s and Appalachian State University’s 15th annual International Hydrail Conference. The University of BC  in Okanagan and the Penticton Band of First Peoples are our hosts.
Thunder Bay and Bombardier may have dawdled and arrived at the hydrail party too late for cocktails and appetizers. But no worries; the main course is still in the kitchen and there’s plenty to go around. But please come in now; don’t settle for dessert.
 
Bon appétit!
Stan Thompson
The Mooresville Hydrail Initiative

Planen für eine grünere Zukunft

Der Artikel über Hydrail, die Zukunft und Thunder Bay ist genau richtig . Das schließt das verbleibende Potenzial ein.

Wenn ich mich recht entsinne, hatte Bombardier zwei goldene Hydrail-Gelegenheiten. Das erste war, als Premierminister Dalton McGuinty Thunder Bay als Geburtsort der Wasserstoffzüge ansah. Zum anderen suchte der Internationale Eisenbahnverband (UIC auf Französisch) vor über einem Jahrzehnt im Rahmen seiner HyRail-Initiative nach einem Proof-of-Concept-Hersteller.

Heute hat Siemens ihren Hydrail Mireo; Alstoms Coradia iLint begeistert die Welt. China Railway Rolling-Stock produziert in Qingdao und Tangshan Hydrail-Straßenbahnen. Der Schweizer Stadler rüstet sich für eine Schmalspur im österreichischen Zillertal; Großbritannien bereitet sein Projekt Porterbrook-BCRRE Breeze vor, ein Umbauwerk für Oberleitungen auf Hydrail von Alstom und ein Vivarail-Projekt. Japan (der früheste Hydrail-Entwickler) hat seine JR East-Hydrail-Pläne neu gestartet. und der südkoreanische Hyundai Rotem rüstet sich für eine Wasserstraße.

Nach einer langen Pause während der Obama-Jahre wachen die USA auf und riechen den Wasserstoff:

https://www.energy.gov/eere/fuelcells/h2rail-workshop

North Carolina und San Bernardino, Kalifornien, sind bereit, die ersten Hydrail-Räder auf Schienen zu bringen.

In Nordamerika hat Bombardier möglicherweise die Eröffnungsfeierlichkeiten überstanden, aber das Spiel hat kaum begonnen. Allein in den USA gibt es 330.000 Meilen Schiene, die entweder mit Hydrail fahren oder bei gefördertem Kohlenstoff bleiben müssen. Kanada muss ein vergleichbares Netzwerk haben.

Städte in ganz Kanada mit Bedenken hinsichtlich der Luftqualität und / oder des Klimas werden in Kürze Hydrolokomotiven kaufen, die vor Jahrzehnten als Dieselloks gebaut wurden. Thunder Bay könnte Kanadas Umsetzungszentrum sein.

Im Hydrail-Übergang ist kein einziges Triebzug- oder Lokomotivendesign neu? oder muss es sein. Der Umbau ist so unkompliziert, dass nur bescheidene Änderungen bestehender Konstruktionen sowie Nachrüstungen für Oberleitung oder Diesel vorgenommen wurden, um den Hydrail-Übergang in Gang zu setzen.

Cummins ‘jüngster Kauf von Hydrogenics bedeutet zwei große Dinge: Die USA erkennen die geopolitischen Marktrealitäten des Klimaschutzes an – wenn nicht sogar die der Wissenschaft – und ein globaler Wendepunkt wurde überschritten, indem die Welt der chemischen “Extraktionstraktion” sich ergeben hat zu den neuen Anfängen der technogenen Energie – Atomkraft und Nutzung von Energiequellen aus der Umgebung, die nie ausgehen, die erneuerbaren Energien. Es ist der Übergang von Muskelkraft zu Gehirn auf der Erde.

Wenn / wenn Ontario Metrolinx mit der schweren Weltwasserstraße beliefert, ist ein tiefgreifender Meilenstein überschritten worden. Feeder-Line-Hydrail-Fracht wird sich schnell entwickeln, und angesichts der überraschenden Geschwindigkeit, mit der sich die Wasserstoffkraft des offenen Ozeans entwickelt, werden auch Klasse-1-Fracht- und Hochgeschwindigkeits-Hydrail-Fracht ruhig in strategische Überlegungen einfließen.

Im kommenden Juni wird in Kanada die 15. jährliche internationale Hydrail-Konferenz von Mooresville und der Appalachian State University  stattfinden . Die University of BC in Okanagan und die Penticton Band of First Peoples sind unsere Gastgeber.

Thunder Bay und Bombardier sind möglicherweise erstaunt und zu spät für Cocktails und Vorspeisen zur Hydrail-Party gekommen. Aber keine Sorge; Das Hauptgericht ist immer noch in der Küche und es gibt viel zu tun. Aber bitte kommen Sie jetzt herein. Begnüge dich nicht mit dem Dessert.

Guten Appetit !

Stan Thompson

Die Mooresville Hydrail Initiative